Bergsport

Im Berchtesgadener Land gibt es neben vielen klassischen, mit Drahtseilen gesicherten Wegen wie den Mannlgrat auf den Hohen Göll oder die Watzmann - Überschreitung auch drei moderne, erst in den letzten Jahren entstandene sog. Sport-Klettersteige. Hinzu kommen noch drei moderne Klettersteige im Saalachtal bzw. am Hochkönig. So lässt sich eine ausgedehnte Klettersteigwoche verbringen. Die Klettersteige sind in diversen Klettersteigführer. Die drei Klettersteige, sowie drei Beispiele für die zahlreichen „versicherten“ Steige um Berchtesgaden und die drei großen Gratüberschreitungen (Hoher Göll, Hochkalter und Watzmann) sind in der Broschüre „Klettern – Berge – Natur“ der Berchtesgadener Land Tourismus beschrieben.

 

Grünstein-Klettersteig (Schönau a. Königssee)

Durch die Südwand des dem Watzmann vorgelagerten und als Aussichtsberg bekannten Grünstein führt ein moderner Sportklettersteig der in drei möglichen Varianten. Seit Herbst 2013 kann anstatt des schweißtreibenden Schlussanstiegs noch eine weitere Steigvariante durch die 100 m hohe Gipfelwand angeschlossen werden. Der Klettersteig ist über die Wintermonate von 1. November bis 1. April aus Naturschutzgründen gesperrt. Weitere Infos unter www.klettersteig-gruenstein.de.

Der Aufstieg erfolgt über den Klingersteig Richtung Grünstein bis zur Klettersteig-Infotafel, dann rechts Richtung Einstieg.

Ausgangsort

Parkplatz Königssee

Zustieg

45 Min.

Wandhöhe

400 Hm

Klettersteiglänge

700 m

Ausrichtung

S – O

Schwierigkeit

Isidorsteig B/C,
Var. Räuberleiter D/E

Var. Gipfelwand D+/2 Stellen E

Zeit für Durchstieg

2 - 3 Std.

Abstieg

1 – 1 ½ std.

 

Berchtesgadener Hochthronsteig:

Der Hochthronsteig, der durch die steile 400 Meter hohe Ostwand des Berchtesgadener Hochthron führt, ist ein sehr schöner und eindrucksvoller Sportklettersteig mit homogener Schwierigkeitsverteilung (keine Gehpassagen). Er verläuft großteils in dem Klettersteigschwierigkeitsgrad C/D. Neben den zahlreichen, ausgesetzten und fordernden Stellen kommt ein phantastischer Blick auf die Berchtesgadener Berge hinzu.

Ausgangsort

Parkplatz Rossboden, Ettenberg

Zustieg

2 Std.

Wandhöhe

400 Hm

Klettersteiglänge

600 m

Ausrichtung

O

Schwierigkeit

C/D

Zeit für Durchstieg

2 – 3 Std.

Abstieg

2 – 3 Std.

 

Pidinger Klettersteig:

Dieser abwechslungsreiche, anspruchsvolle und lange Steig (C/D) durch die Nordabstürze des Hochstaufens wurde 2003 aufgrund einer privaten Initiative unter der Leitung des Pidingers Sepp Reichenberger errichtet. Der Steig ist seither beliebtes Ziel zahlreicher Klettersteigfans und einer der bekanntesten deutschen Klettersteige. Weitere Infos unter www.piding.de/pidinger-klettersteig.

Ausgangsort

Parkplatz Schlosswald, Piding

Zustieg

1 ½ Std.

Wandhöhe

750 Hm

Klettersteiglänge

1.100 m

Ausrichtung

N

Schwierigkeit

D

Zeit für Durchstieg

3 – 4 Std.

Abstieg

2 ½ Std.

 

Wilde und Zahme Gams (Weißbach b. Lofer)

Im Bergsteigerdorf im Saalachtal sind um 2010 zwei sportliche Klettersteige entstanden. Der kurze, lohnende „Zahme Gams“-Steig, der im Bereich des AV-Klettergartens angelegt ist,wendet sich in erster Linie an Klettersteigeinsteiger. Während der „Wilde Gams“-Steig mit einer Schwierigkeit von E/F als schwerster Klettersteig im Salzburger Land nur den absoluten Experten vorenthalten ist.

Ausgangsort

Weissbach b. Lofer

Zustieg

5 – 10 Min.

Wandhöhe

110 Hm

Klettersteiglänge

150 m

Ausrichtung

S – W

Schwierigkeit

Zahme Gams: B/C

Wilde Gams: E/F

Zeit für Durchstieg

45 Min.

Abstieg

15 – 20 Min.

Zur Zahmen Gams gelangt man in wenigen

Minuten vom Parkplatz Seisenbergklamm, mit der man den Steig gut verbinden kann.

Die Wilde Gams beginnt oberhalb des 500 m hinter Weißbach gelegenen Ghs. Frohnwies.

 

Königsjodler auf den Hochkönig (Dienten / Mühlbach):

Der Königsjodler auf den Hochkönig ist einer der längsten Klettersteige der Ostalpen. Er stellt ein anspruchsvolles, aber lohnendes Ziel für jeden konditionsstarken Klettersteiggeher dar. Zu beachten ist das dabei eine Höhe von fast 3.000 m erreicht wird. U.U. sollte man eine Übernachtung in der auf dem Gipfel des Hochkönigs Matrashaus in Betracht ziehen.                                   

Ausgangsort

Dientener Sattel, Dienten

Zustieg

2 ½ Std.

Wandhöhe

700 Hm

Klettersteiglänge

1.650 m

Ausrichtung

S

Schwierigkeit

D und I-

Zeit für Durchstieg

4 – 5 Std.

Abstieg

3 ½ Std.

 


Klettersteigsetverleih:

Bergsport Geistaller, Griesstätterstr. 8, 83471 Berchtesgaden, Tel.: +49(0)8652 3186

Intersport Renoth,SALEWA-Klettersteig-Testcenter, Seestraße 25, 83471 Schönau am Königssee, Tel.: +49(0)8652 3528 oder +49 (0)8652 975000 (Triftplatz 1, 83471 Schönau am Königssee)
 

Klettersteigschule Berchtesgaden:

In Berchtesgaden eröffnete am 2010 Europas erste Klettersteigschule Europas.
Erfahrene Profis bereiten am Königssee auf die Herausforderungen in der Vertikalen vor.

Kontakt: SALEWA Klettersteigschule Berchtesgaden, Berchtesgadener Straße 21, 83483 Bischofswiesen, Tel.: +49(0)171 8227751, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.klettersteigschule.de

Deutscher Alpenverein Sektion Berchtesgaden

Watzmannstraße 4     
D-83483 Bischofswiesen
Tel.: +49(0)8652-9764611
Fax: +49(0)8652-9764629

Öffnungszeiten der Sektionsgeschäftsstelle:

Di, Do und Fr, jeweils von 15:00 bis 17:30 Uhr

Die Geschäftsstelle befindet sich im Bergsteigerhaus Ganz / Kletterzentrum:
Watzmannstr. 4, 83483 Bischofswiesen 

27.jpg

Partnerbetriebe: