Ina Forchthammer und Sepp Huber gewinnen die Gams

 

 

 

 

Am 07.04.2024 veranstaltete die DAV-Sektion Berchtesgaden bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein die 51. Watzmann-Gams. Die Watzmann-Gams ist seit 1965 ein Treffpunkt für die besten Schibergsteiger aus dem Berchtesgadener Land, der Ausklang der Schibergsteiger-Saison und ein Highlight bei dem einheimischen Bergvolk.
Die meisten Athleten und Besucher kamen per MTB oder E-Bike zum DAV-Kaser auf Kühroint. Dort gab es schon Kaffee und Kuchen von den Damen der Mittwochs-Gruppe. Gegen 10:30 Uhr erfolgte ein Briefing über die Strecke und die Bedingungen im Kar. Gegen Viertel vor 11 ertönte ein lautes „Auf geht´s“ vom Palzer Wof und die 30 Sportler stürmten zu Fuß im Laufschritt über die grüne Kühroint-Wiese Richtung Querung durch den Lärchenwald, an der Watzmannfrau vorbei in das Watzmann-Kar hinauf. Die meisten Schibergsteiger trugen, aufgrund der geringen Schneelage, ihre Schi bis zu dem großen Felsen unterhalb der Frau wo die Spur dann etwas flacher in das Kar mündet.

Albert Hirschbichler beschreibt diesen Vorgang in seinem Bericht von der Gams 1999 sehr anschaulich: „Der Massenstart. Ein archaisches Ereignis. Eine Flutwelle aus Menschenleibern bricht los, eine Woge aus Körpern und fliegenden Schistöcken….wo die Querung ins Kar beginnt, wo sich natürliche Stauungen ergeben, während sich die Favoriten schon mit Riesenschritten vom Feld abgesetzt haben… Einige Unglückliche stehen neben der Bindung oder wursteln an abgegangenen Fellen herum…“.
Nach wie vor könnte man Alberts Beschreibung verwedenden.
Für die Teilnehmer der Kategorien U14, U16 und den Super-Senioren war das Ziel am Feldherrnhügel. Hier erreichte Kilian Robl in der U16-Kategorie als erster das Ziel. Für die U18-Kategorie, Damen, Herren und Oide Mandln ging es nach dem Feldherrenhügel noch weiter nach oben. In engen Spitzkehren ging es auf die Schi-Scharte, wo der Wechsel in die Abfahrt zum Feldherrenhügel erfolgte.
Von Anfang an konnte Josef Huber einen Vorsprung auf seine Konkurrenten Lohfeyer und Walch ausbauen und erreichte nach 42 Minuten das Ziel. Matthias Lohfeyer überquerte als zweiter in 44 Minuten die Ziellinie und der Vorjahres-Sieger Christoph Walch sicherte sich Platz drei. Ina Forchthammer aus St. Johann im Pongau holte sich bei den Damen in 58 Minuten vor Kathi Baumgartner den Sieg. Wolfgang Palzer gewann – wie erwartet – die Klasse der „oidn Mandln“. Er erreichte in 52 Minuten den Feldherrnhügel und hätte somit in der Senior-Klasse den 7. Platz belegt.
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte sich Erwin Marchner und Wolfgang Eder. Machner drückte vor dem Ziel nochmal auf das Gaspedal und überquerte die Ziel-Linie mit 6 Sekunden Vorsprung vor Eder in 55:39.
Auch die jüngsten Teilnehmer zeigten beachtliche Leistungen. Hansi Hasenknopf (12 J.) erreichte in 44 Minuten den Feldherrnhügel – Leonhard Schieder (11 J.) kam als zweiter mit 49 Minuten ins Ziel.


 

Nachdem das Rennen und die Abfahrt durch das Kar zurück auf Kühroint zum Glück unfallfrei verlief, stand der Feier rund um dem DAV-Kaser nichts mehr im Weg. Die Jungmannschaft um Nico Fietkau und Maxi Kogler grillte Bosna und Fleisch. In der Hütte wurden Getränke verkauft. Zu den Athleten kamen noch ca. 150 Zuschauer aus dem Kar und Besucher dazu. Die „Stoaheislmusi“ spielte zünftig auf und machte den Ausklang nach dem Rennen bei hochsommerlichen Temperaturen und Sonnenschein noch perfekt.
Der 1. Vorstand der DAV Sektion Berchtesgaden Beppo Maltan richtete vor der Siegerehrung seine Dankesworte an die Ramsauer Bergwacht, die DAV-Mittwochs-Gruppe um Christl Zembsch, der Jungmannschaft und dem Skimo-Orga-Team der Sektion. Auch Gams-Gründer Helmut Erben wurde persönlich begrüßt. Er hat heuer zwar nicht am Rennen teilgenommen - ist jedoch bis zur Schischarte aufgestiegen und hat die Teilnehmer angefeuert.
Jeder Sieger bekam von Beppo Maltan eine Gams-Trophäe überreicht. Der Sieger mit der schnellsten Zeit, Josef Huber, darf sich das erste Mal über den Wanderpokal der Gams freuen. Nun wird sein Name endlich, nach etlichen Zweitplatzierungen, auf die hölzerne Gams neben Franz Graßl, Anton Palzer und Stefan Knopf graviert.

Nach der Siegerehrung war die Gams natürlich noch lange nicht vorbei. Erst als es langsam dunkel wurde fuhren die letzten Gäste talwärts.
Schee war´s! Wir freuen uns schon wenn es nächstes Jahr wieder „Auf geht´s“ zur 52. Gams heißt.

Ergebnislisten:

Gesamtergebnisliste lange Strecke
Supersenioren
U14 M Jg. 2010 und jünger
U16 M

 

Deutscher Alpenverein Sektion Berchtesgaden

Watzmannstraße 4     
D-83483 Bischofswiesen
Tel.: +49(0)8652-9764610
Fax: +49(0)8652-9764629

Öffnungszeiten der Sektions-Geschäftsstelle:

Montag und Mittwoch 10.00 - 13.00 Uhr und Donnerstag 16.00 - 19.00 Uhr

Die Geschäftsstelle befindet sich im Bergsteigerhaus Ganz / Kletterzentrum:
Watzmannstr. 4, 83483 Bischofswiesen 

06.jpg

Partnerbetriebe: