Tour zum Stierkarkopf (2.235 m)

Nach der Anfahrt über die Tauernautobahn und durch den Tauerntunnel ging es über Zederhaus zunächst zum Parkplatz Esslalm im Riedingtal, dem Ausgangspunkt für die Tour. Sieben Teilnehmer waren der Einladung zu dieser Tour gefolgt.

Zunächst ging es auf bequemen Wegen eine gute Stunde hinauf zur Franz-Fischer-Hütte, die allerdings rechts liegen gelassen wurde. Denn hier gabelt sich der enger werdende Steig. Nach links zweigt der Tauernhöhenweg ab und geradeaus führt der gut erkennbare und markierte Steig eine weitere gute Stunde hinauf zum Stierkarkopf, dem Ziel der Wanderung. Bis zum Gipfel hat man einen großartigen Ausblick auf das gesamte Riedingtal mit dem dominanten Weißeck (2711 m) und in der Ferne grüßen vom Alpenhauptkamm im Osten der markante Hafner sowie im Westen die schneebedeckte Hochalmspitze und der Ankogel.

 

 

 

 

 

 

Nach der Gipfelrast ging es auf demselben Pfad wieder bergab bis zur Wegegabelung nahe der Franz-Fischer-Hütte und dann nach Westen in etwa 2 ½ Stunden zum Haselloch. Unterwegs liegt ganz idyllisch eingebettet in den rauen Karst der malerische kleine Ilgsee, der von Wollgrasfeldern eingefasst ist. Eigentlich ein wunderbarer Fleck für eine kleine Rast. Hier gab es aber für die kleine Gruppe den einzigen kleinen Regenschauer des Tages. Ansonsten war den ganzen Tag über überwiegend Sonnenschein. Grund genug für alle nach dem etwa einstündigen Abstieg vom Haselloch auf der Königsalm dann noch diesen gelungenen Wandertag bei einer zünftigen Brotzeit zu beenden.

 

Manfred Kranawetvogl

Deutscher Alpenverein Sektion Berchtesgaden

Watzmannstraße 4     
D-83483 Bischofswiesen
Tel.: +49(0)8652-9764611
Fax: +49(0)8652-9764629
12.jpg

Partnerbetriebe: