06.jpg

Aktuelle Meldungen S+K

 Größter Verein in Südostbayern erstmals unter weiblicher Leitung - Neuwahlen und Ehrungen 

 

 

 

 

 

Pünktlich um 19.00 Uhr eröffnete 1. Vorsitzender Beppo Maltan die Versammlung im 149. Jahr des Bestehens der Sektion und begrüßte die anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder sowie geladenen Ehrengäste. Darunter unter anderem die Bürgermeister der Talkesselgemeinden, Vertreter der Nachbarsektionen sowie Vertreter des Nationalparks.

Nach dem Totengedenken an die verstorbenen Mitglieder der Sektion begann Beppo Maltan mit seinem Tätigkeitsbericht. In großen Teilen verwies er hier auf den Jahresbericht, da die Aktivitäten der Sektion immer umfangreicher werden. Dieser ist auch online auf der Homepage der Sektion zu finden. Nach dem Überblick über die Aktivitäten im Bereich Leistungssport (Jennnerstier, Watzmanngams, Bouldercup) ging es weiter mit dem Breitensport. Hierzu gehört vor allem auch das Tourenwesen. Weiter ging es mit den Arbeitsaktionen wie z.B. der Schwendtaktion auf Salet oder der Instandsetzung des Funtenseeweges. Auch über den Rückbau der Seilbahn am Untersberg berichtete. Zu den arbeitsintensivsten Aufgaben gehört der Wegebau, insbesondere die ca. 160km Wege welche außerhalb des Nationalparks verlaufen.

Im Anschluss bedankte er sich bei den Hüttenwirten und Referenten für Ihre Arbeit, denn ohne sie könne die Sektion die Arbeit für die inzwischen 10 Immobilien gar nicht mehr darstellen.

Weiter ging es mit den Aktivitäten im Bereich Natur-, Umwelt-und Klimaschutz. Er verwies dabei auf die bürokratischen Auflagen und Hürden und wünscht sich pragmatischere Lösungen.

Über die Jugendarbeit, welche sich vom Kinderklettern bis zur Jungmannschaft erstreckt, kam er zur Vorschau der kommenden größeren Projekte. Hier erläuterte er den geplanten neuen Bebauungsplan der Kletterhalle und kam auch auf den angedachten Umbau des Kärlingerhauses zu sprechen.

Die Finanzen trug Stefan Schmid, der Kassier vor. Über alle Bereiche konnte die Sektion sehr gute Ergebnisse erwirtschaften. Insbesondere bei den Hütten lag das Ergebnis deutlich über der Planung, was auf die unerwartet hohe Anzahl an Besuchern zurückzuführen ist. Abschließend erläuterte er die Entwicklung der Finanzen in den letzten Jahrzehnten, wobei der feststellte, dass die Umsätze sowie die Bilanzsumme sich mehr als verzehnfacht haben.

Hierbei legte Maltan besonders Wert drauf, dass dies nicht durch eine Kapazitätserhöhung ermöglicht wurde, sondern lediglich durch eine besser Verteilung der Gästezahlen übers Jahr sowie aktive Lenkungsmaßnahmen. (Siehe hierzu Aussichtsreiche Hüttenrunde am Untersberg oder Hüttenrunde Gipfelwege durchs steinerne Meer um den Königssee)

Die Rechnungsprüfer bescheinigten dem Vorstand transparente und nachvollziehbare Arbeit. Sie hatten keine Beanstandung und schlugen eine Entlastung der Vorstände vor, welche die anwesenden Mitglieder auch beschlossen.

Weiter ging es mit der Etatplanung für 2024, auch wieder vorstellt vom Kassier. Hier setzte Stefan wie in den vergangenen Jahren wieder auf konservative Zahlen, mit der Aussicht auf Verbesserung im laufenden Jahr. Besonders erwähnenswert sei hier die hohe Summe an geplanten Investitionen in Höhe von fast 700.000 EUR.

Im Anschluss stellte Harald Gründel die geplanten Satzungsänderungen vor. Größtenteils ging es darum, die Mustersatzung des Bundesverbandes zu implementieren, wie z.B. die Möglichkeit digitale Abstimmungen durchzuführen. Schwerwiegender war die geplante Möglichkeit einzelne Mitglieder der Vorstandschaft für einen Teil Ihrer Tätigkeit zu vergüten. Diese Satzungsänderung wurde von den Mitgliedern mit großer Mehrheit angenommen.

Es folgten die Neuwahlen. Nachdem Beppo Maltan nicht mehr zur Wahl für den 1. Vorstand zur Verfügung stand, musste dieser wesentliche Posten neu besetzt werden. Nach neuem Wahlrecht stimmte die Versammlung dem Gesamtvorschlag der Vorstandschaft zu. Somit übernimmt Gabi Schieder-Moderegger den Vorsitz, mit Jörg Fegg als 2. Vorstand und Maxi Essler als 3. Vorstand. Die Leitung der Vereinsjugend übernimmt Nico Fietkau, das Wegewesen Hans Gschossmann. Die übrigen Mitglieder der Vorstandschaft wurden in Ihrem Amt wiedergewählt.

Es folgten die Ehrung von besonders verdienten Mitgliedern. Werner D’Oleire wurde für seine langjährige Tätigkeit als Naturschutzreferent, Walter Kurz für seine Tätigkeit als Wegewart am Törlkopf geehrt. Besonders geehrt wurde Marcus Ertl für seine langjährige Tätigkeit als Hüttenwart der Blaueishütte sowie seine Tätigkeit beim Jennerstier mit der kleinen Kederbachermedaille. Auch die ausscheidenden Vorstandsmitglieder wurden geehrt. Wolfgang Feldbauer für seine langjährige Verantwortung als Wegewart und Christl Zembsch als ehemalige 2. und 3.  Vorsitzende . Beide wurden von der neuen Vorstandschaft für Ihre Verdienste mit der großen Kederbachermedaille ausgezeichnet.

Ganz besonders geehrt wurde Beppo Maltan. Für 33 Jahre im selbstlosen Dienst der Sektion, sowohl als 1. Vorsitzender als auch als Hüttenreferent des Kärlingerhauses. Verantwortlich für unzählige Bauprojekte wie z.B. der neuen Kletterhalle oder den Umbau der Wasseralm. Für seine Verdienste erhielt er neben einigen Präsenten und der großen Kederbachermedaille auch von der Enzianbrennerei Grassl ein Fass mit Funtenseeenzian, welches jederzeit aufgefüllt wird, sollte es leer werden.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt musste die Versammlung noch über eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge entscheiden. Durch einen steigenden Verbandsbeitrag muss die Sektion ab 2025 pro Mitglied mehr Geld an den Hauptverband abführen. Um diese Lücke zu füllen, schlug die Vorstandschaft eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrages um 5 EUR pro A-Mitglied (3,60 EUR B-Mitglied) vor. Dies entspricht etwa 8% jährlich. Die versammelten Mitglieder folgten dem Antrag der Vorstandschaft und beschlossen die Beitragserhöhung entsprechend.

Abschließend ergriff Herbert Gschossmann, Bürgermeister der Ramsau das Wort und überreichte Beppo Maltan im Namen aller Talkesselgemeinden ein Präsent für die langjährige und gute Zusammenarbeit. Auch Roland Baier, Leiter der Nationalparkverwaltung bedankte sich im Namen des Nationalparks Berchtesgaden für die lange und produktive Zusammenarbeit.

Pünktlich um 22.00 Uhr schloss die neue 1. Vorsitzende die Versammlung.

Deutscher Alpenverein Sektion Berchtesgaden

Watzmannstraße 4     
D-83483 Bischofswiesen
Tel.: +49(0)8652-9764610
Fax: +49(0)8652-9764629

Öffnungszeiten der Sektions-Geschäftsstelle:

Montag und Mittwoch 10.00 - 13.00 Uhr und Donnerstag 16.00 - 19.00 Uhr

Die Geschäftsstelle befindet sich im Bergsteigerhaus Ganz / Kletterzentrum:
Watzmannstr. 4, 83483 Bischofswiesen 

Partnerbetriebe: