01.jpg

Aktuelle Meldungen S+K

Fesselnder Vortrag und spannender Wettkampf mit überraschendem Ausgang

 

 

 

 

 

Am vergangen Samstag, dem 27.04.2024 fand nach 2018 bereits zum zweiten Mal die Bavarian Ninja Challenge im Bergsteigerhaus Ganz statt. Die Bavarian Ninja Challenge ist an das bekannte TV-Format „Ninja Warrior“ angelehnt, wo die Teilnehmer in packenden Duellen gegeneinander antreten und einen Pacours bewältigen müssen. Dieser ist gespickt mit Sprüngen, Hangelpassagen und Gleichgewichtsübungen. Dafür bedarf es sowohl Kraft, Ausdauer als auch Körperbeherrschung. Das Motto lautet „Der Schnellste gewinnt!“

Bereits gegen Mittag war das Gelände um die Kletterhalle gut gefüllt, viele Besucher und Zuschauer genossen das sonnige und warme Frühlingswetter. Gleichzeitig nutzen sie die Gelegenheit um sich beim Aufbau des Parcours Tipps vom Team zu holen und diesen zu versuchen.

Um 16.30 Uhr begann der angekündigte Vortrag von „Steno“ Josef Pfnür: Der Berchtesgadener Bergführer erzählte von seiner Expedition die er mit Kletterlegende Stefan Glowacz und Christian Schlesener 2023 absolvierte. Aus einem ganz anderen Blickwinkel als wie im Film erzählte er von der Reise. Unter anderem konnten die über 100 Zuhörer zum Beispiel erfahren, dass ursprünglich eine ganz andere Reise geplant gewesen war und dass die Aussichten alles andere als rosig waren: So blieben sie z.B. bei der Generalprobe gleich erstmal mit einer Autopanne liegen. Neben vielen verregneten Tagen waren neben den Klettertouren auch die Begegnungen mit Land und Leuten eine einzigartige Erfahrung. Mit langem Applaus wurde Steno nach seinem Vortrag verabschiedet. Der Erlös in Form von einigen Hundert Euro Spenden anstatt von Eintrittsgeld kommt der Initiative „Trost spenden“ zugute, welche durch Ihre Trösterbären bekannt geworden ist: https://www.trost-spenden.de/initiative-trost-spenden

Um 18:15 startete dann im Anschluss die „Bavarian Ninja Challenge“:

Der sehr anspruchsvolle Parcours bestand aus 5 Sektoren mit unterschiedlichen Elementen. Hier konnten die Teilnehmer je nach Anzahl der Versuche Punkte sammeln: Wer die Hindernisse beim ersten Mal schaffte bekam die meisten Punkte, bei jedem Weiteren weniger. Außerdem lief die Stoppuhr als zusätzliches Kriterium mit. Im Startfeld um die 2 weiblichen und 15 männlichen Starter waren alle Altersklassen enthalten: Der jüngste war 16 und der älteste Starter 60 Jahre alt.

Los ging es mit Balance-Steinen, danach durch einen Hangel-Parcours der mit einem Tau zum Ablassen endete. Weiter ginge es nur mit der richtigen Portion Gleichgewichtsgefühl: Über eine Balancier-Rolle zu einem Podest mit zwei Schwing-Elementen und einem Quergang gelangte man zur Krux:  Der sogenannten Himmelsleiter. Hier hatten einige Teilnehmer schon Probleme. Ausgepumpt folgte eine lange Wippe zum nächsten Hangel-Element. Nur so war zu erklären, dass die eher leicht zu begehende Wippe einigen Teilnehmern wertvolle Punkte raubte. Oder lag es daran dass sie nicht mehr so aufmerksam waren und stolperten? Das nächste Element hatte es in sich: Eine eigens vom Schreiner angefertigte Holzplatte, mit vertikalen und horizontalen Fräsungen versehen. Die Teilnehmer mussten sich mittels 2 T-förmigen Griffen in den Fräsungen verkanten und weiterfassen. Hier trennte sich endgültig die Spreu vom Weizen: Nur 7 Teilnehmer schafften das Element auf Anhieb. Das Grande Finale bildete die Slackline. Zuerst war die Speed-Wand angesagt, dann auf die Slackline steigen und diese bis zum Bistro, dem Ziel zu bewältigen. Überraschenderweise konnte eine Teilnehmerin alle männlichen Konkurrenten in die Plätze weisen und diese stehend bewältigen: Franziska Ertl schaffte dies als Erste und wurde anschließend nur von Wasti Nock nachgefolgt. Alle anderen hangelten sich an der Line entlang.

Die von den ca. 100 Zuschauern voll besetze Galerie mit Zuschauern feuerte die Teilnehmer lautstark an. Ermöglicht wurde die Veranstaltung nicht zuletzt durch die großzügigen Spenden der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG, der Osteria dai Veci Piding und der Rechtsanwälte Nagel Hötzendorfer und Partner.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden die von Sport Renoth gestellten hochwertigen Preise für die ersten drei Plätze vergeben.

Dank der Sachspenden der Firma Bierbichler und des Hofbräuhauses Berchtesgaden, welches Freibier für die Besucher zur Verfügung gestellt hatte, konnten alle Teilnehmer und Besucher den Abend dann ausgelassen mit der Live Musik der Band "in Bloom" feiern.

 

 

Die Ergebnisse im Detail:

 

Damen:

  1. Franziska Ertl
  2. Mareike Gau

 

 

Herren:

  1. Josef Pfnür
  2. Jonas Langenhorst
  3. Christian Schlesener
  4. Sebastian Schöndorfer
  5. Sebastian Nock
  6. Emanuel Papert
  7. Elias Moderegger
  8. Lucas Heiduczek
  9. Tobi Hasenknopf
  10. Christian Springl

 

 

Deutscher Alpenverein Sektion Berchtesgaden

Watzmannstraße 4     
D-83483 Bischofswiesen
Tel.: +49(0)8652-9764610
Fax: +49(0)8652-9764629

Öffnungszeiten der Sektions-Geschäftsstelle:

Montag und Mittwoch 10.00 - 13.00 Uhr und Donnerstag 16.00 - 19.00 Uhr

Die Geschäftsstelle befindet sich im Bergsteigerhaus Ganz / Kletterzentrum:
Watzmannstr. 4, 83483 Bischofswiesen 

Partnerbetriebe: